Ein Wochenende in Kitzbühel

Am 1. Advent hatten wir vor ein kurzes Wochenende in Kitzbühel zu bleiben. Gesagt, getan! Im Vergleich zu anderen Wintersportorten ist in Kitzbühel zu jeder Jahreszeit Saison und man kann bei jedem Wetter was unternehmen. Der Ort ist groß genug, dass er auch bei schlechtem Wetter etwas anzubieten hat. Andere Orte in den Alpen sind sehr auf den Wintertourismus spezialisiert, dass abseits der Wintersaison, die gewöhnlich ab Weihnachten so richtig an Fahrt aufnimmt, wenig los ist. Die Anreise nach Kitzbühel erfolgte über München die A8, den klassischen Maut freien Weg über Kiefersfelden und Kufstein. Anschließend geht dann über die B173 nach Elmau und später kurz vor St. Johann in Tirol ein Stück nach Süden nach Kitzbühel.

Winterlicher Irschenberg und Blick auf den Bayrischen Alpenrand

Obwohl sich unser Hotel in Kitzbühel befindet, wollten wir vor dem Check-In noch etwas spazieren gehen und etwas Mittag essen. Hierzu sind wir erstmal durch Kitzbühel hindurch gefahren, weiter Richtung Süden. Ab dem kleinen Ort Jochberg, geht es stetig bergauf auf den fast 1300 m hohen Pass Thurn. Hier 500 m höher als in Kitzbühel war es schon ziemlich winterlich. Bei 10 – 20 cm Schnee sind wir etwas durch den Schnee gelaufen. Während der Skisaison hat man von hier aus auch die Möglichkeit in das große Skigebiet Kitzbühel-Kirchberg einzusteigen. Hier lassen sich traumhafte Winterlandschaften der Kitzbüheler Alpen genießen. Die Wintersaison hier auf der Resterhöhe fängt in Kitzbühel hier seit ein paar Jahren bereits im Oktober an. Unabhängig vom Wetter kann man hier dank Schneedepots, welche am Ende des vorigen Winters angelegt werden, eine Piste eröffnen.

Nach einem kleinen Spaziergang sind wir zurück nach Kitzbühel gefahren. Kurz nach dem Ortseingang sind wir jedoch rechts abgebogen. Von dort aus führt eine anfangs noch breite Straße, die später deutlich schmaler wird hinauf zur „Rosis Sonnbergstuben„. Neben der Straße gibt es noch einen Sessellift mit dem man das Restaurant erreichen kann. Mit Sicherheit ist dieses Restaurant auf fast 1200 Meter mit einem herrlichen Blick in das Tal, bei gutem Wetter bis auf den Großglockner, eines der bekanntesten Locations in Kitzbühel. Wir waren hier bereits öfters, sowohl bei schlechtem Wetter in der gemütlichen Stube drinnen, als auch bei Sonnenwetter auf der großen Panorama Sonnenterrasse ist es ein Genuß. Bekannt geworden ist dieses Restaurant durch die sympathische Wirtin Rosi Schipflinger, die auch meist selber noch vor Ort ist. Schon seit Jahren zieht Rosis Sonnbergstuben Prominente und bekannte Personen an, dementsprechend sind die Preise etwas höher. Zwischen exotischeren Speisen wie z.B. das Grillen am Tisch auf einem Tartarenhut oder gibt es auch viele gut bürgerliche Speisen. Das Essen hier hat uns immer überzeugt. Zusätzlich versteht man es hier gut modern auf Höhe der Zeit zu bleiben, ohne das man den ursprünglichen Charme verliert.

Hier oben hat man auch die Möglichkeit spazieren zu gehen. Weiter oben befindet sich noch die Bichlalm, von der man einen noch besseren Blick hat. Bei Schnee ist diese Alm im Winter mit dem Sessellift erreichbar.

Zwischen Herbst und Winter

Übernachtet haben wir der Leistung entsprechend relativ preiswert in dem ****S Austria Trend Hotel Schloss Lebenberg. Dieses befindet sich noch direkt in Kitzbühel am Ortsrand, gelegen ist es auf einem Hügel auf dem „Lebenberg“ etwas nördlich der Stadt. Von dort hat man einen tollen Blick über Kitzbühel. Auch von unsrem Zimmer mit großem Balkon hatte man einen schönen Blick auf die Berge. Mit ein Grund für das Hotel war der wahrscheinlichste schönste Panoramapool Kitzbühel’s mit dem genialen Ausblick über Kitzbühel. Zusätzlich gibt es noch ein Spa und einigen Saunen in denen man einen Tag toll ausklingen lassen kann. Ein tolles Frühstück hat den guten Gesamteindruck abgerundet.

Zimmer im Schlosshotel Lebensberg
46 Meter Langer Panoramapool mit Blick auf Kitzbühel

Zum Abendessen waren wir in dem Bio Hotel Stanglwirt bzw. in dem dazugehörigen Restaurant. Das Bio Hotel Stanglwirt befindet sich Elmau in der nähe von Kitzbühel. Spätestens seit es soziale Medien wie Instagram gibt, gehört dieses Hotel mit Sicherheit zu den bekanntesten Hotels im Alpenraum. Das Restaurant befindet sich direkt neben dem Kuhstall. Hier man die einmalige Chance während man im Hotel isst , kann man die dort stehende Kühe durch mehrere Glasfenster beobachten. Dadurch hat die „Kuhstallstube“ einen besonderen Charme. Beim Essen genießt man einen wunderbaren Service, bekommt eine Weinkarte die dicker ist als 3 Bibeln übereinander und jeder Extrawunsch wird hier erfüllt.

Eingang des Gasthof’s Stangl
Essen mit Blick in den Kuhstall
Backhendl und Käsespatzen im Gasthof Stangl

In der Altstadt von Kitzbühel gibt es im Advent ab dem 1. Advent einen kleinen netten Weihnachtsmarkt. Hier finden verschiedene Events noch statt wie z.B. verschiedene Konzerte. Aber auch ansonsten kann man leckere Tiroler Spezialitäten probieren und Glühwein trinken. Für Kinder werden Weihnachtsgeschichten vorgelesen und es gibt einen kleinen Streichelzoo.

Altstadt von Kitzbühel im Advent

Verfasst von

Simon 28 Jahre alt - Reisen, Berge, Natur, Food love

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s